2.05.2013

Spuk rund um den Kirchberg

Was ist los am Kirchberg? Diese Frage stellten sich die Waldböckelheimer an einem Freitagabend und staunten über zahlreiche brennende Kerzen, die den Weg hoch zum Kirchberg geheimnisvoll beleuchteten und direkt ins dunkle Gemeindehaus führten.

Die Eltern und Kinder im Alter von 8 bis 12 wurden von unheimlicher Musik empfangen. Leise suchten alle den Weg in den ebenfalls nur von Kerzen erleuchteten Gemeindesaal, wo die Büchereifrauen die Kinder mit einer Gruselbowle begrüßten und die Eltern verabschiedeten. Die Kinder setzten sich auf blutrote Kissen rund um eine brennende Kerze und konnten, als alle versammelt waren, einer spannenden Geschichte lauschen und wurden so auf den Abend eingestimmt. Für den ersten Hunger am frühen Abend standen belegte Brötchen mit Ketchup-Gesichtern bereit.

Die nächsten 2 Stunden erwartete die Kinder ein abwechslungsreiches Grusel-Programm an verschiedenen Stationen, unter denen sie wählen konnten:

Basteln einer Gespenster-MarionetteBild Beitrag
Black-stories
Werwölfe-Gruppenspiel
Fühlstation mit Würmern (kalte Spaghettis), Augen(Chamignons aus der Dose), Fingern(kleine Würstchen) und anderen ekligen Dingen
Schmeckstation mit Senf, Zwiebel, Meerrettich, Salzstangen, Ketchup, Spirelli usw.
Riechstation mit Essig, Benzin, Kaffee, Nelken, Knoblauch, Anis und weiteren  Düften
Dunkelparcours im Freien
Hexenhockey
Verschiedene Brett-Gruselspiele wie das Magische Labyrinth oder Gruselino
Gruselmalen

So verging die Zeit mit Spannung im Nu! Währenddessen hatte ein Teil des Büchereiteams in der Küche ein Gruselbuffet zubereitet. Wunderliche Dinge regten zunächst nicht den Appetit an: Mozarella-Augen, abgehackte Finger (Würstchen mit  Ketchup-Blut und Mandelblättchen-Fingernägeln), Gruselspinnen aus Pumpernickel, Frischkäse und Salzstangen-Beinen oder Klopsmonster. Aber als der erste Schreck überwunden war, schmeckte es allen toll, zumal begleitend noch eine Geschichte vorgelesen wurde.

Als die Eltern um 21 Uhr zum Abholen kamen, hieß es von allen Seiten: Wann machen wir das nochmal?

Der Spukabend war eine unserer letzten Bücherei-Aktionen, die wir in regelmäßigen Abständen für Kinder durchführen. Diese reichen vom Vorlesen im Kindergarten oder in der Bücherei über Bilderbuchkino zum Waldböckelheimer Adventskalender, von Vorleseaktionen nach dem Familiengottesdienst, z.B. mit den Bücher „Vom Raben, der anders war“ oder „Der kultivierte Wolf“ über Spielenachmittage in den Sommerferien  bis zu Kriminachmittagen „dem Dieb auf der Spur“ mit einem „richtigen“ Polizisten, abgestimmt auf das Buch  „Der Herr der Diebe „ von Cornelia Funke.

Margrit Mickley

Kommentare

Kann ich mich auch für die nächste Gruselnacht anmelden? :-)
Tolle Idee, werden wir bestimmt mal „klauen“!
Weiterhin viel Erfolg für diese kreative Arbeit.
Es grüßt aus Remagen
Helene Schäuble

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

 

Kategorien