27.06.2013

„Ich bin eine Leseratte“ – Die Evangelische Gemeindebücherei Erda – Großaltenstädten nimmt an diesem Projekt teil.

Leseratte_logoAm 4. Juni 2013 fand die Übergabe einer Buchkiste mit 30 Büchern an die Bücherei in Erda durch drei Projektbeauftragte der Sparkasse Hessen – Thüringen statt. Dies war zugleich der Beginn des Leseratten-Projektes in Erda, welches über die Sommerferien hinaus geht und mit dem Abschlussfest am 27. September 2013 endet.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt vom Hessischen Literaturforum für Leseförderung. Das Projekt „Ich bin eine Leseratte“ animiert Kinder und Jugendliche nicht nur zum Lesen von fünf spannenden Büchern, sondern auch dazu, den eigenen „literarischen Kritikerverstand“ zu entwickeln und sich kreativ-künstlerisch mit dem Lesestoff auseinanderzusetzen. In diesem Jahr werden 15 Bibliotheken aus Hessen teilnehmen. Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen stellt gemeinsam mit den Sparkassen vor Ort den Bibliotheken das gesamte Lesematerial sowie die Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Sie verbindet mit der Durchführung des Freizeit-Leseprojektes gleich zwei ihrer Förderschwerpunkte miteinander: die Stärkung der hessischen Bibliotheken und die Vermittlung kultureller Werte an Kinder.

Das Literaturforum gibt ausreichend Tipps zur Durchführung und stellt den teilnehmenden Büchereien eine Auswahl verschiedener Werbeträger für die Gestaltung und Kundgebung der Aktion bereit. Die Kosten liegen bei 1500 Euro pro Bücherei und werden von der Sparkasse Hessen – Thüringen getragen.

Damit möglichst viele Kinder mitmachen können, können die folgenden Buchtitel in jeweils fünf Exemplaren entliehen werden:

  • Martina Wildner: „Das schaurige Haus“
  • Linda Groeneveld: „Ein Elefant für die Prinzessin“
  • Finn-Ole Heinrich: „Frerk, du Zwerg!“;
  • Susan Schade: „Thelonius‘ große Reise: Das Geheimnis des Nebelbergs“
  • Robert Paul Weston: „Zorgamazoo“
  • Ceci Jekinson: “ Oli & Skipjack – Der Mama-Laden“

Das Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen der 3. – 6. Schulklassen. Zu Beginn erhält jedes teilnehmende Kind eine Begleitbroschüre mit Fragen zum Inhalt der zu lesenden Bücher. Es soll die Fragen beantworten, die Bücher wahlweise in Worten oder in Form von Zeichnungen bewerten. Zudem erhält es anfangs einen Türhänger mit Aufdruck: „Psssssst, ich bin eine Leseratte“.

Nach jedem gelesenen Buch, dürfen sich die Leseratten-Kinder ein kleines Geschenk aussuchen, auch da war die Sparkasse vor Ort sehr spendierfreudig.

Passend zum Projekt bietet die Büchereileiterin in den Sommerferien an zwei Nachmittagen Bastelaktionen an: Basteln von Buchmäusen oder Leseratten.

Mit Spiel, Spaß und Spannung, Verkostung, ausgewählten Sachpreisen, Büchern und 30 Buchgutscheinen im Wert von 15 Euro soll die Teilnahme an „Leseratte“ belohnt und die Aktion am Abschlussfest beendet werden.

Leseratte hat sich in der örtlichen Schule in Erda herumgesprochen und es ist schön, dass es gut angenommen wird. Bei der Rückgabe von Büchern wurde von den „Leseratten “ bereits positive Kritik über die Bücher geäußert.

Das Büchereiteam Erda hat im Sommer 2012 gute Erfahrung mit dem Leseförder-Projekt „Buchdurst“ gemacht, welches ebenfalls über das Hessische Literaturforum organisiert wurde und viel Freude bereitet hat.

Elvira Krautheim

 

Von links: Die Büchereimitarbeiterinnen Simone Kauss, Gisela Rupp, Pippa Brück, Elvira Krautheim, Susanne Dörr-Heil, (zuständig für Kommunikation der Sparkasse Wetzlar), Andreas Glatthaar, (Filialleiter Sparkasse Erda), Nicole Schlabach (von der Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen), Büchereileiterin Helga Hagel und einige der teilnehmenden Kinder. Das Foto (Pressefoto) wurde uns von Herrn Moos, (Mitarbeiter der Wetzlarer Neuen Zeitung), zur Verfügung gestellt. Er hatte dazu einen kleinen Artikel verfasst.

Von links: Die Büchereimitarbeiterinnen Simone Kauss, Gisela Rupp, Pippa Brück, Elvira Krautheim, Susanne Dörr-Heil, (zuständig für Kommunikation der Sparkasse Wetzlar), Andreas Glatthaar, (Filialleiter Sparkasse Erda), Nicole Schlabach (von der Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen), Büchereileiterin Helga Hagel und einige der teilnehmenden Kinder.
Das Foto (Pressefoto) wurde uns von Herrn Moos, (Mitarbeiter der Wetzlarer Neuen Zeitung), zur Verfügung gestellt. Er hatte dazu einen kleinen Artikel verfasst.

 

 

Wer weitere Informationen zu den Projekten des Hessischen Literaturforums für Leseförderung sucht, findet diese unter der Anschrift: hessische-leseförderung.de‎

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

 

Kategorien