21.04.2015

Viele Sprachen – eine Gemeinsamkeit: Bücher!

Bild 2Kurz vor den Osterferien besuchten sieben Schülerinnen und Schüler der Realschule Plus aus Remagen zusammen mit ihrer Lehrerin Johanna Kretschmer die Bücherei. Im Rahmen ihres Unterrichts „Deutsch als Fremdsprache“ (DaF) machten die Jugendlichen, die aus Ägypten, Syrien und Russland stammen und kaum Deutsch sprechen, zum Thema „Wegbeschreibung“ eine Exkursion durch Remagen.

Jeder dieser Schülergruppe hatte zuvor eine Teilstrecke des Weges ausgearbeitet und musste nun die Aufgabe bewältigen, seine Mitschüler zu führen und dabei den genauen Weg auf Deutsch zu erklären. Dadurch lernten sie zum Einen die Stadt Remagen und wichtige Punkte kennen, zum Anderen übten sie den Umgang mit einem Stadtplan unter Anwendung einer sprachlich genauen Wegbeschreibung. Das Hauptziel war die Evangelische öffentliche Bücherei. Dort erwartete die Büchereileiterin Helene Schäuble die interessierten Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren.

Das vielfältige Medienangebot der Bücherei lud zum Verweilen ein und trug dazu bei, dass die Schüler sich schnell wohlfühlten und regelrecht auftauten. Kleine Aufgaben, wie z.B. Medientitel vorgegebenen Piktogrammen zuordnen, sorgten dafür, dass die Schüler selbstständig das Angebot von Büchern und Hörbüchern über Manga, DVDs bis hin zu Spielen kennenlernten und die eine oder andere Neuentdeckung machten. Einige Schüler nahmen mit Begeisterung das Angebot der Bücherei an, Medien sofort ausleihen und mitnehmen zu können, um auch auf diese Weise zuhause ihre Sprachkenntnisse zu testen und zu erweitern. Die Bücherei freut sich sehr über diese fruchtbare Zusammenarbeit mit der Realschule Plus und auf weitere Besuche dieser wissbegierigen Schüler.

 

Helena Schäuble

 

 

 

Kommentare

Liebe Frau Schäuble,

die Idee mit den Piktogrammen finde ich sehr gut.
Haben Sie die Bildchen selbst entworfen? Das Manga-Bild bestimmt.

Liebe Grüße aus Bad Sobernheim!
Elke Zedlitz

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

 

Kategorien