15.01.2018

Kind ohne Namen. Christoph Poschenrieder

Diogenes 2017. 287 Seiten
ISBN: 978-3-257-07000-2
22,00 Euro

Die selbstbewusste Studentin Xenia kehrt zurück in ihr abgelegenes Heimatdorf. Ihre Schwangerschaft zu verheimlichen fällt nicht schwer, denn es sollen Fremde im Dorf aufgenommen werden und das sorgt für reichlich Unruhe in der Dorfgemeinschaft. Eine Unruhe, die angestachelt wird vom merkwürdigen Verhalten des rätselhaften Burgherrn…

Eine etwas mystisch anmutende Geschichte, flapsig-frech aus der Sicht der jungen Studentin erzählt. Ein sehr aktueller und anregender Gesellschaftsroman, der allen Büchereien empfohlen werden kann.

SL

Helene Schäuble

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

 

Kategorien