15.11.2019

Vorlesen – bunt, lebendig, kreativ

Der dritte Freitag im November steht alle Jahre wieder ganz im Zeichen des Vorlesens. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den evangelischen Büchereien waren mit Vorlesestunden mit dabei. an dieser Stelle zeigen wir einen kleinen Ausschnitt ihrer Aktivitäten:

Die Kinder der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule an der Vennhauser Allee in Düsseldorf erhalten regelmäßig Besuch von ihrer „Markusbücherei“, die regelmäßig mit einem Einkaufswagen voller Bücher zur Ausleihe in die Schule kommt. Doch heute erwarteten sie einen besonderen Gast, denn der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland kam, um ihnen aus dem Buch „Hat Jesus Fußball gespielt“ vorzulesen.

Zum Anschluss erhielten alle Kinder den Bücherbeutel als Geschenk mit nach Hause, damit sie die Geschichte mit ihren Eltern zu Ende lesen können.

 

 

Auch 20 Kinder der Kita in der Arche in Meckenheim und 12 Kinder der Kita Steinbüchel in Meckenheim mit ihren Erzieherinnen lauschten der Geschichte „Hat jesus Fußball gespielt“, die ihnen von den Büchereileiterinnen Susanne Preiß und Helga Hudec-Krieg vorgelesen wurde. Zum Schluss mussten die Kinder knifflige Quizfragen lösen.

 

Das Büchereiteam in Waldböckelheim hatte sich einen besondern Vorleseort ausgedacht. In einer Bäckerei konnten 17 Kinder nicht nur die Geschichte vom sprechenden Weckmann hören, sondern in der Backstube auch tatkräftig beim Modellieren des Teiges mithelfen.

 

 

Die Leiterin der Evangelischen öffentlichen Bücherei Oberkassel Susi Kuhfuß las an der Gottfried-Kinkel-Grundschule sowohl den Erst- und Zweitklässlern als auch den Dritt- und Viertklässlern aus dem zweiten Band der Kommissar Gordon-Reihe von Ulf Nilsson. In Form eines Bilderbuchkinos wurden einige Bilder der Geschichte projiziert.
Aus dem Lehrerkollegium kam gleich die Reaktion: es war wieder einfach toll!

 

 

Den Bundesweiten Vorlesetag am 15.11.2019 nahm die Evangelische Öffentliche Bücherei Waldbröl zum Anlass, bei einer Veranstaltung für Erwachsene unter dem Titel „Natur und Lesen“ Bücher zum Thema Natur vorzustellen. Wir konnten den Apotheker Herrn Stegemann, der sich im Nabu engagiert, als Vorleser und Unterstützung gewinnen. Der Bürgermeister von Waldbröl stellte uns einen Raum im kürzlich eröffneten, neuen Bürgerdorf zur Verfügung. 25 Besucher fanden sich ein, um den Büchereimitarbeiterinnen Ellen Bertrams und Barbara Schumacher und dem Apotheker bei der Vorstellung der Bücher zu lauschen. Für uns und unsere Besucher war es eine gelungene Veranstaltung!

 In Remagen hatte die Bücherei, in Kooperation mit der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr und dem Eine-Welt-Laden Remagen-Sinzig, am Vorabend des örtlichen Tages des Demokratie, zu einem Abend unter dem Motto „Remagen redet über Eritrea“ eingeladen. Es gab Informationen über die Geschichte Eritreas und die aktuelle Situation in diesem Land sowie eine Lesung aus dem Buch „Alems Flucht durch die Wüste“. In diesem Buch erzählt der junge Alem eindrücklich, wie seine Flucht aus Eritrea nach Deutschland verlaufen ist. Anschließend konnten die fast 100 Besucher kleine Köstlichkeiten von einem bunten Buffet genießen.

 

 


Während der Ausleihzeit faszinierte der Presbyter Werner Huesgen rund 20 Kinder  in der Kinder- und Jugendbücherei Sohren mit seiner Lesung aus dem Buch „An der Arche um Acht“ von Ulrich Hub, das bei dtv erschienen ist.

 

 

 

 

 

 

Kulinarische Krimi-Lesung auf Emmerichs Stadtweingut

Einen besonderen kulinarischen Krimiabend konnten die zahlreichen Gäste am bundesweiten Vorlesetag auf Emmerichs Stadtweingut in Bad Hönningen erleben.

Das Team der Evangelischen Öffentlichen Bücherei las zusammen mit dem Autor und Mittelrheinweinexperten Jens Burmeister Auszüge aus dessen neuestem Krimi „Tödlicher Riesling“. Der Autor stellte die am Mittelrhein verortete Handlung und die Figuren seines Krimis vor, welche durch die sehr ausdrucksvoll dargebotene dialogische Lesung lebendig wurden. Die Darbietung entlockte dem Publikum viel Beifall. Darüberhinaus lasen Ute und Carl-Heinz Blessmann, Monika Jäckel, Verena Schoop, Bernd Weckauf und Annegret Tullius einen Kurzkrimi aus „Riesling Leichen“, herausgegeben von Sibylle Zimmermann. Bei einer gehörigen Portion Humor und Spannung wurden alle Gäste bestens unterhalten.

Umrahmt wurden die Lesungen von einem geschmacklich hervorragenden 4-Gänge-Fingerfood-Menü vom Bistro Florian mit den passenden Weinen aus Emmerichs Stadtweingut. Alfred Emmerich kommentierte seine erlesenen Weine und gab den interessierten Gästen sehr interessante Einblicke in den Weinanbau und die Weinproduktion, auch unter den sich verändernden klimatischen Bedingungen.

 

pixabay

Zum diesjährigen bundesweiten Vorlesetag traf sich der Lese- und Gesprächskreis für Senioren „Herbstzeitlese“ in der EÖB Remagen zum Thema „Feuer“. Jeder kennt das Feuer als ein sehr ambivalentes Element; es wärmt und erhellt, aber es verbrennt und zerstört auch. Unter den vorgelesenen Texten und Aphorismen ließen die Gedichte „Das Feuer“ von James Krüss und „Die Flamme“ von Christian Morgenstern dieses Element besonders lebendig werden, lassen sie doch den Leser und Zuhörer die beiden Seiten des Feuers hautnah erleben. Das war eine anregende Lesestunde für alle Teilnehmer*innen!

 

Die Evangelische Öffentliche Bücherei der Andreaskirche in Schildgen lud anlässlich des Bundesweiten Vorlesetags am 15. November 2019 zu einem Vorlesenachmittag mit Kamishibai ins Café Himmel un Ääd in Bergisch Gladbach / Schildgen ein.

 

 

 

 

 

 

 

Am bundesweiten Vorlesetag 2019 hatten die Kinder der KiTa Zwergenland in Bissenberg einen ganz besonderen Gast. Auf Initiative von Vorlesepatin Annelie Schneider in Zusammenarbeit mit der Bücherei der Evangelischen Kirchengemeinde Biskirchen besuchte der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Steinraths die KiTa und ließ es sich nicht nehmen, den Kindern aus dem eigens mitgebrachten Buch „Schlangenhals und Trampeltier“ vorzulesen.

In diesem Buch geht es um zwei Dinosaurier, die sich zuerst voreinander fürchten und letztlich Freunde werden. Aufeinander zugehen, sich ohne Vorurteile zu begegnen und kennenzulernen war die Botschaft dieser spannenden Geschichte. Das Buch schenkte Herr Steinraths den Kindern, damit sie sich immer wieder mal das Buch ansehen oder vorlesen lassen können. Die Kinder „lasen“ Frank Steinraths ihrerseits mit Annelie Schneider die Geschichte „eins, zwei, drei. vier Tier“ vor. Es war ein spannender Vormittag für die Kinder.

Auf den bundesweiten Vorlesetag wurden wir von der landeskirchlichen Büchereifachbuchstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland aufmerksam gemacht. Wir sind immer sehr dankbar für die hilfreichen Hinweise und Fortbildungen von dieser Seite.                                                               Brigitte Ambrosius

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


				  		        

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien