27.08.2020

Couscous mit Zimt. Elsa Koester

Frankfurter Verlagsanstalt. 2020. 445 Seiten
ISBN: 978-3-627-00278-7
24,00 Euro

Lucile ist über 100 Jahre alt geworden und war die Patriarchin in der Familie. Sie muss nach der Unabhängigkeit Tunesiens gezwungenermaßen mit ihren beiden Mädchen nach Frankreich ziehen und landet in Paris. Das Verhältnis zur älteren Tochter Marie ist zeitlebens sehr angespannt gewesen. Denn beide Frauen waren sehr starke Persönlichkeiten. Nach Lucilles und Maries Tod erbt Lisa, die Enkelin, die Eigentumswohnung. Lisa, die in Berlin lebt, ist nun in Paris um die Wohnung aufzulösen und zu verkaufen. Beim Aufräumen erinnert sich die junge Frau an ihre Mutter und die Großmutter.

Aus der jeweiligen Perspektive von Großmutter, Tochter und Enkelin wird lebhaft und anschaulich geschildert, wie das bewegte Leben der drei Generationen verlaufen ist, wie groß der Verlust der tunesischen Heimat das Schicksal der Frauen geprägt hat, wie Marie ihre erste Liebe findet, wie sie nach einer von Lucille angeordneten Abtreibung nach Berlin flieht. Auch die gesellschaftliche Situation in der Vergangenheit und der Gegenwart in Frankreich wird eindrücklich beschrieben. Allen Büchereien sehr zu empfehlen.

SL

Monika Kaless

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien