15.05.2021

Dulcinea im Zauberwald. Ole Könnecke

Hanser 2021. 64 Seiten
ISBN: 978-3-446-26951-4
16,00 Euro

„Es war einmal ein Mädchen, das hieß Dulcinea.“ So beginnt ein gezeichnetes Märchen für alle, die schon selber lesen können oder für alle, die sich gerne vorlesen lassen. Und für alle, die den genialen Büchergestalter Ole Könnecke lieben. In seinem neuesten Kunstwerk erzählt er die Geschichte eines Geburtstagskindes, das sich von seinem alleinerziehenden Papa Pfannkuchen mit Blaubeeren wünscht. Doch beim Blaubeerensammeln im verbotenen Wald überrascht eine Hexe den Vater, verwandelt ihn in einen Baum. Kann seine Tochter ihren Papa vom Fluch der bösen Hexe befreien? Klar, wer als Kind schon unfallfrei Holzhacken kann, stellt sich selbstbewusst mit geballten Fäusten vor die Alte.

Mit nur einer Schmuckfarbe und wenigen ausdrucksstarken Figuren schafft der Künstler eine typische Märchenatmosphäre mit Zauberwald, Hexe und Ungeheuern. Und mit einem liebenden Papa, der so prima Pfannkuchen backen kann. Seine Tochter ist mutig, selbstbewusst, energisch, kreativ – wie halt die meisten heutigen Töchter so sind. Selbst die Hexe kapituliert am Ende. Eine vergnügliche Vater-Tochter-Geschichte und gezeichnete Kunst auf höchstem Niveau, das seinen Verkaufspreis wert ist.

Ju1, ab 6 Jahren

Christian Meyn-Schwarze

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien