19.12.2021

Besuch aus ferner Zeit. Katherine Webb 

Diana 2021. 574 Seiten
ISBN: 978-3-453-29249-9
20,00 Euro

Liv muss innerhalb kurzer Zeit gleich zwei Schicksalsschläge verkraften. Zunächst die Totgeburt ihres Kindes, die sie in tiefe Trauer stürzt und dann das Verschwinden ihres Vaters. Die Polizei vermutet, dass Livs Vater Selbstmord begangen hat, doch Liv kann dies nicht glauben. Sie zieht in sein Haus, in dem neben der Wohnung auch der kleine Buchladen ihres Vaters ist. Liv hofft, dort irgendwelche Hinweise zu entdecken, was mit ihm geschehen ist bzw. wo er sich aufhält. Doch leider findet sie trotz intensiver Suche keinerlei Spuren. Sie wird immer verzweifelter. Nachts hört sie öfter seltsame Geräusche wie flüsternde Stimmen und das Weinen eines Babys. Manchmal weiß Liv gar nicht mehr, ob sie träumt oder es Realität ist. Doch sie gibt nicht auf und möchte eine Erklärung für die Geräusche und das Verschwinden ihres Vaters finden. Dann taucht eines Tages ein Obdachloser auf, der nach bestimmten Personen sucht, die Liv unbekannt sind. Rasch ist klar, dass es Personen aus der Vergangenheit sein müssen. Und hier lässt uns die Autorin an den Ereignissen der Jahre 1791 und 1831 teilhaben, in der Sklaverei eine große Rolle spielt.

Der Roman ist sehr lebendig und bildhaft geschrieben, man kann sich sehr gut in die verschiedenen Personen hineinversetzen. Er fesselt einen sehr rasch, sodass man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen, zum einen wird die Geschichte von Liv in der Gegenwart erzählt und zum anderen die Ereignisse der Vergangenheit. Vor jedem Kapitel steht, in welcher Zeit man sich gerade befindet. Ein toller Schmöker für lange Winterabende, gerne allen Büchereien empfohlen.

SL

Andrea Dörr

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien