9.01.2023

Tristan-Akkord. Ewa Maria Wagner

Urachhaus 2022. 304 Seiten
ISBN: 978-3-8251-5256-7
24,00 Euro

Wegen finanzieller Kürzungen droht der 50-jährigen Ew, einer erfolgreichen Bratschistin mit schlesisch-polnischen Wurzeln, die Entlassung aus dem niederländischen Orchester, in dem sie schon seit Jahren spielt. Dies bestärkt sie in den Zeit ihres Lebens gehegten Zweifeln, ob ihre Entscheidung, die Musik zu ihrem Beruf und damit Lebensinhalt zu machen, richtig war. Denn ihr Vater hat sie von ihrem 5. Lebensjahr an mit aller Härte dorthin gedrängt. Ihm selbst blieb die Realisierung seines Wunschberufs nach dem Nationalsozialismus verwehrt.

Ewa Maria Wagner versucht in ihrem 1. Roman, ihre ambivalente Beziehung zu ihrem Vater, aber auch zu ihren beiden Leidenschaften – der Literatur und der Musik – literarisch aufzuarbeiten. Doch bis zum Schluss hat man als Leser*in nicht das Gefühl, dass Ew „bei sich selber ankommt“. Auch das Romanpersonal, sei es die Herkunftsfamilie oder Ews neue, niederländische Familie, kommt sich nicht wirklich nah und bleibt sich selbst und den Lesenden fremd. Die Passagen über die Interpretation einer Komposition beim individuellen Spiel sowie über das kreative Schreiben sind sehr gelungen. Der Roman ist eher für eine musikalisch interessierte Leserschaft interessant.

SL

Irmgard Kremer-Bieber

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien